Der Alltagstest – so ist Ihr neues Badezimmer dem Alltag gewachsen

Alltagstaugliches Badezimmer

So ein Badezimmer muss ganz schön viel mitmachen. Unsere schlechte Laune am Morgen oder die Aufregung vor der ersten Verabredung, lärmende Kinder, die nach einer improvisierten Schlammparty den Weg in die Badewanne antreten müssen und dabei ihre Fußspuren auf dem Fliesenboden hinterlassen. Wie wird das neue Badezimmer fit für den Alltag?

Licht an, Vorhang auf!

16Das Bad ist dann funktional und gleichzeitig gemütlich, wenn im Vorfeld die Lichtplanung genau durchdacht wurde. Die Deckenleuchte für das Badezimmer ist idealerweise dimmbar. So erinnert morgens helles, weißes Licht an die Sonne und ist so perfekt zum Schminken, Rasieren oder Anziehen.

Am Abend sollte das Licht angenehm warm sein, sodass man mit einem guten Buch in der Badewanne entspannen kann und so entspannt dem Feierabend entgegenblicken kann. Unschlagbar im Badezimmer ist natürlich Tageslicht. Deshalb auch Vorhänge oder Jalousien einplanen, die einfach geöffnet und geschlossen werden können.

Nur nicht aus allen Nähten platzen

Kosmetikartikel haben die Eigenheit, sich auf wundersame Art und Weise zur vermehren. Damit das Genie das Chaos auch wirklich überblicken kann, sollte nicht alles auf der Armatur wild durcheinanderfliegen, sondern stattdessen lieber in einem praktischen Badezimmer-Spiegelschrank oder in offenen Regalen seinen festen Platz haben.

Besonders sinnvoll: Multifunktionalität in den Alltag integrieren. Praktische Sitzbänke mit Stauraumteil oder Spiegelschränke sorgen dafür, dass man garantiert gut lachen hat. Denn hier kann von der Nagelschere bis zum Föhn alles sicher untergebracht werden.

Schmutz die kalte Schulter zeigen

Badezimmer für den Alltag gestalten
Ein sanftes Dunkelblau z.B. sieht elegant aus und wirkt weitaus länger sauber als klassisch-weiße Fließen.

So schön weiße Hochglanzfliesen auch sind – praktisch sind sie leider nicht, denn jeder kleine Wasserspritzer hinterlässt sofort seine Spuren, ganz zu schweigen davon, welche Folgen es hat, wenn eine Rasselbande das Badezimmer mitbenutzt.

Staub und Dreck darf deshalb so wenig Angriffsfläche wie möglich geboten werden. Pflegeleicht sind beispielsweise Schränke, die entweder fest auf dem Boden stehen oder so an der Wand festgemacht sind, dass ohne Probleme darunter geputzt werden kann. Noch weniger Putzarbeit bieten Unterputzmöbel, die in der Wand verbaut sind.

Praktisch: Oberflächen mit Lotoseffekt gegen Kalk und Schmutz, die so einfach abperlen können. So muss um einiges weniger geputzt werden und stattdessen kann der Feierabend in ganzen Zügen genossen werden.

Schöne Funktionalität

Badezimmer wie aus dem Wellnesshotel sind wunderschön. Doch der Effekt bleibt im Alltag nicht lange erhalten. Mit Körben, Kerzen und Kisten kann man dennoch bezaubernde Akzente setzen, während die einzelnen Dekorationselemente gleichzeitig auch eine Funktion erfüllen.

Im Badezimmer wirken Erdfarben besonders harmonisch. Handtücher sollten möglichst in ähnlichen Farbtönen gewählt werden. Das ist harmonisch, ohne trist zu sein, und gleichzeitig auch richtig praktisch, schließlich können alle Handtücher zusammen in der Waschmaschine gewaschen werden. So versprüht ihr Badezimmer stillvollen Charme und Alltagstauglichkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.