Skandinavisch einrichten: 5 Ideen für eine Wohnung im nordischen Stil

Nordischer Stil

Um der Wohnung einen skandinavischen Stil zu verleihen, können in jedem Raum gewisse Faktoren berücksichtigt werden, um ganz gemäß dem Stil aus dem Norden zu leben. Minimalismus und Funktionalität stehen dabei im Vordergrund. Wie man im Wohnzimmer, Kinderzimmer und Bad, in der Küche und sogar auf der Terrasse skandinavische Akzente setzt, zeigen wir Ihnen jetzt.

#1: Wohnzimmer in Schwarz-Weiß-Optik

Ein sparsam eingesetztes Farbenspiel in der Kombination mit Holzelementen – das ist ein Klassiker beim skandinavischen Einrichtungsstil. Dabei sieht man auch immer öfter eine Kombination der Farben Schwarz und Weiß, denn der Kontrast, der dann entsteht, ist für das Auge wie Balsam: Die Härte des Kontrasts wird durch die Lieblichkeit des Holzes abgeschwächt.

Couchtische mit Holzplatte und schwarzen Metallfüßen oder Polstermöbel mit schwarzem Stoff und hellen Beinen sind im nordischen Stil gerne zu finden. Lust auf Inspiration? Dann können Sie sich beispielsweise skandinavische Möbel online bei Bloomsta.de ansehen.

#2: Holzspielzeug im Kinderzimmer

Um auch im Kinderzimmer kann der skandinavische Stil durch wenige Handgriffe umgesetzt werden. Klassiker sind dabei Holzspielzeuge und Holzelemente, die das Zimmer äußerlich verändern. Holzregale oder kleine Tische ermöglichen dem Kind das großflächige Spielen im eigenen Raum. Auch das gute alte Schaukelpferd oder die Holzeisenbahn lassen das Zimmer im nordischen Design erscheinen.

#3 Die Wohnküche offen gestalten!

Was gibt es schöneres, als gemeinsam zu kochen und am großen Esstisch die gesamte Familie Platz zu haben? Küchen im skandinavischen Design machen dies möglich, denn die offenen Kochlandschaften laden zum Plaudern und Genießen ein. Meist sind die Küchenelemente in diesem Stil sehr offen, das heißt, dass auch durchaus ein Kochtopf zur Deko umfunktioniert wird oder die Teller sichtbar im Regal stehen.

 

Skandinavische Wohnküche
Eine offene skandinavische Wohnküche lädt zum gemeinsamen Kochen ein.

Dieser moderne und trendige Stil aus dem Norden findet sich immer mehr in den Küchen hierzulande! Dem gemeinsamen Backen von Kanelbullar, den schwedischen Zimtschnecken, steht dann nichts mehr im Weg!

#4 Minimalismus im Badezimmer

Der schlichte Zahnputzbecher, der schlanke Seifenspender und der fast unscheinbarer Holzhocker in der Ecke neben der Badewanne – auch im Bad kann mit wenig Aufwand eine wundervolle skandinavische Dekorationslandschaft geschaffen werden. Dabei sollte vor allem Minimalismus im Mittelpunkt stehen, das heißt, dass herumstehende Shampoos, Duschgele und Wäsche elegant in schlichten Körben und einfach gestalteten Aufbewahrungsboxen verstaut werden können.

#5 Laternen auf die Terrasse!

Ein Klassiker in der skandinavischen Einrichtung ist die Verwendung von verschiedenen Lichtquellen. Diese sollen nicht nur in der Wohnung vielfältig eingesetzt werden, nein: Die Beleuchtung soll man auf der Terrasse oder am Balkon weiterführen. Neben Lichterketten eignen sich dafür auch Laternen aus Holz oder Metall – sie sehen nicht nur wundervoll aus, sondern bringen das Licht auf romantische Art und Weise zur Geltung. Laternen lassen sich übrigens sehr gut mit den kleinen Familienmitgliedern basteln.