Die neue Grunderwerbsteuer ist da

Die Übertragung von Liegenschaften ist für viele Menschen ein großes Rätsel. In der Tat gibt es dabei vieles, was Sie beachten sollten. Ein besonderes Augenmerk muss selbstverständlich auf die Absicherung der Übergeber gelegt werden. Ebenso sollten auch die erb- und pflichtteilsrechtlichen Konsequenzen, insbesondere die für die weichenden Kinder, abgeklärt werden, damit niemand um seinen rechtmäßigen Anteil gebracht wird.

Die neue Grunderwerbssteuer kurz erklärt

Seit 1.1.2016 gibt es also die neu geregelte Grunderwerbssteuer. Doch was besagt diese nun? Bei Übergaben innerhalb der Familie wurde bisher der Einheitswert des Grundstücks als Bemessungsgrundlage herangezogen. Nun ist es nicht mehr der Einheitswert, sondern der sogenannte Grundstückswert, auf dessen Grundlage die Grunderwerbssteuer berechnet wird. Berechnet wird die Steuer entweder über die Summe des hochgerechneten dreifachen Bodenwertes zuzüglich des Gebäudewerts, auf Basis eines Immobilienpreisspiegels, oder auf Grundlage eines Sachverständigengutachtens.

Zur Anwendung kommt dabei zudem ein gestaffelter Steuersatz: Die ersten 250.000 Euro des Grundstückswerts werden mit 0,5% versteuert. Für die nächsten 150.000 Euro Grundstückswert werden 2% an Steuern fällig und für den Teil, der die 400.000 Euro übersteigt, beträgt der Steuersatz 3,5%.

Ein konkretes Beispiel: Angenommen, ein Vater übergibt seine Liegenschaft mit einem Grundstückswert von 500.000 Euro an seine Tochter. In diesem Fall beträgt die Grunderwerbssteuer 7.750 Euro, denn 250.000 Euro werden mit einem Steuersatz von 0,5% versteuert (1.250 Euro), die nächsten 150.000 werden mit 2% versteuert (3.000) und die restlichen 100.000 werden mit 3,5% versteuert (3.500 Euro).

Was es sonst noch zu beachten gibt

Erwerbe zwischen denselben Personen werden innerhalb der letzten fünf Jahre zusammengerechnet. Das hört sich komplizierter an, als es ist. Wenn also eine Mutter innerhalb von fünf Jahren zwei Wohnungen im Wert von jeweils 200.000 Euro an ihren Sohn überträgt, wird dies als ein Vorgang besteuert. Also beträgt die Grunderwerbssteuer in diesem Fall 4.250 Euro, weil die Annahme lautet, dass hier eine Wohnung zum Preis von 400.000 Euro besteuert wird.

Dasselbe Prinzip gilt, wenn zwei oder mehrere Personen einer Person eine wirtschaftliche Einheit übertragen. Das naheliegendste Beispiel wäre, dass Vater und Mutter ihrem Sohn eine Liegenschaft schenken, die beiden von ihnen zur Hälfte gehört.

Was die Besteuerung von Liegenschaften betrifft, ist die Übertragung von land- und forstwirtschaftlichen Grundstücken innerhalb der Familie begünstigt. Hier wird nur mit einem Satz von 2% vom einfachen Einheitswert besteuert.

Lassen Sie sich in jedem Fall vorab von einem Notar mit Spezialisierung auf Immobilienrecht beraten. Das Notariat Dr. Christoph Sigl, LLM in Innsbruck legt dabei besonderen Wert darauf, dass wirtschaftliche Zielsetzungen bestmöglich erreicht werden.

Wohnungsreinigung vor der Wohnungsübergabe: So wird es gemacht!

Um die alte Wohnung für die Übergabe auch optimal präsentieren zu können, kommen Sie an einer gründlichen Wohnungsreinigung nicht vorbei. Doch keine Sorge – halten Sie sich an ein paar grundlegende Tipps und Tricks, und schon wird aus dem Wohnungsputz ein Kinderspiel. Die folgenden Ideen werden Ihnen von Mr. Cleaner zur Verfügung gestellt.
„Wohnungsreinigung vor der Wohnungsübergabe: So wird es gemacht!“ weiterlesen

Homestaging: Funktioniert das wirklich?

Homestaging dürfte nicht nur Immobilienmaklern, sondern auch Hausverkäufern mittlerweile ein Begriff sein. Die Praxis stammt aus den USA und gehört bereits seit den 1970er Jahren zum täglichen Business in der Immobilienwelt. Hierzulande ist es allerdings noch verhältnismäßig unbekannt.
„Homestaging: Funktioniert das wirklich?“ weiterlesen

Luxuswohnungen werden teurer

Dass Luxuswohnungen selten günstig sind, steht außer Frage. Dennoch wird es Sie vielleicht überraschen, zu hören, dass die prachtvollsten Immobilien in Österreich in Zukunft sogar noch teurer werden. Vor allem Gebiete wie die Wiener Innenstadt, das Salzkammergut, rund um den Wörthersee und einzelne Städte wie Velden werden von dieser Entwicklung betroffen sein. Schon jetzt kostet der Quadratmeter an einigen Orten rund 30.000 Euro und mehr.
„Luxuswohnungen werden teurer“ weiterlesen

Die 5 größten Fehler beim Kauf einer Immobilie

Immobilien werden nicht immer nur gekauft, um darin zu wohnen. Nicht selten dienen sie auch als Geldanlage. In einem Fall wie diesem gilt es nicht nur, auf Lage, Größe und Stil zu achten. Wer die Immobilie aus Investmentgründen kauft – und damit finanzielle Erfolge feiern will – muss den Blick auf viel mehr richten. Dabei können Sie leider viel falsch machen. Deshalb erhalten Sie wertvolle Immobilienkauf Tipps, um die folgenden 5 größten Fehler beim Immobilienkauf zu vermeiden.
„Die 5 größten Fehler beim Kauf einer Immobilie“ weiterlesen

Immobilien in Wien: Steigender Bedarf am Wohnungsmarkt

Laut aktuellen Schätzungen werden bis zum Jahr 2029 rund zwei Millionen Menschen in Wien leben. Die Stadt entwickelt sich rasend schnell und verzeichnet beeindruckendes Wachstum. Was in erster Linie durchaus positiv und erstrebenswert klingt, bringt allerdings auch einige Nachteile mit sich. Allen voran soll an dieser Stelle auf den immer härter umkämpften Wohnungsmarkt hingewiesen werden. So kurios es auch klingen mag, aber es stimmt: Wien geht die Wohnfläche aus.
„Immobilien in Wien: Steigender Bedarf am Wohnungsmarkt“ weiterlesen

Anlageimmobilie kaufen: Worauf muss ich achten?

Die Investition in Immobilien ist nicht nur ein lohnenswertes und spannendes Feld, sondern auch eines, auf dem Sie leider viel falsch machen können. Ein Moment der Unachtsamkeit oder eine falsche Entscheidung können teils schwere Folgen haben. Darum gilt stets: Seien Sie auf der Hut und überdenken Sie jeden Schritt besser zweimal. Das gilt vor allem dann, wenn Sie nach einer neuen Immobilien als Geldanlage Ausschau halten.
„Anlageimmobilie kaufen: Worauf muss ich achten?“ weiterlesen

Vorsicht Mietnomaden: So schützen Sie sich vor Zahlungsverweigerern

Kaum etwas löst bei Vermietern so viel Angst aus wie die sogenannten Mietnomaden. Es handelt sich hierbei um Menschen, die von Wohnung zu Wohnung ziehen, ohne dabei auch nur einen Cent Miete zu zahlen – ein wahr-gewordener Albtraum für jeden Immobilien-Besitzer. Doch es kommt noch schlimmer: Mietnomaden zahlen nicht nur keine Miete, sondern richten häufig auch großen Schaden in der Wohnung an. Die Frage ist also: Wie kann man sich vor diesen Personen schützen?
„Vorsicht Mietnomaden: So schützen Sie sich vor Zahlungsverweigerern“ weiterlesen

Immobilienfonds: Eine sinnvolle Kapitalanlage?

Immobilienfonds sind die perfekte Wahl für alle, die gern investieren wollen, die Anschaffung einer eigenen Immobilie allerdings als zu groß oder unsicher erachten. Beteiligungen an einem Fond beschreiben im Grunde genommen Anteile an Objekten, wie Wohn- oder Gewerbeanlagen. Der große Vorteil: Da Sie lediglich Teilhaber sind, obliegt Ihnen auch nur ein Teil der Pflichten und Risiken. Sehr lange galten Immobilienfonds als sehr sichere Kapitalanlage. Doch ist das auch heute noch so?
„Immobilienfonds: Eine sinnvolle Kapitalanlage?“ weiterlesen

Haus verkaufen: In 5 Schritten zum erfolgreichen Hausverkauf

Das eigenen Haus verkaufen braucht Zeit, denn jeder Schritt will gut überlegt und geplant werden – welche fünf Schritte beim Hausverkauf besonders wichtig sind, um Käufer zu überzeugen, lesen Sie jetzt.
„Haus verkaufen: In 5 Schritten zum erfolgreichen Hausverkauf“ weiterlesen